Blüten, Blüten nichts als Blüten!

Blüten als Eyecatcher auf jedem Gericht
Dekorative Schnittlauchblüten

Schnittlauchblüten, die Scharfen

Sie gehören zu den ersten Blüten und haben es gleichzeitig auch wirklich in sich. In diesen üppigen Blüten, welche übrigens auch eine tolle Bienenweide sind, steckt der volle Geschmack einer Zwiebel. Deshalb unbedingt nur für sehr pikantes verwenden!

Borretsch-Blüten riechen lieblich-frisch nach Gurkensaft
Borretsch, die Liebliche

Ein Highlight im Kräutergarten ist bestimmt die Borretschblüte. Sie besticht durch eine wunderbare Optik und duftet lieblich nach Gurkensaft. Leider verblasst ihre Farbe beim Trocken und leider ebenfalls beim Einfrieren. Deshalb wird sie in meiner Küche zur Saison halt umso häufiger eingesetzt.

Schweizer Erdbeeren, Schokolade und Rosmarinblüten, ein Traumtrio!
...ein tolles Trio: Schoggi-Erdbeeren-Rosmarinblüten

Ein Trio welches geschmacklich kaum zu übertreffen ist: Schweizer Erdbeeren, Schokolade und Rosmarinblüten. Zum Glück blüht der Rosmarinstock meiner Eltern üppiger den je und ich kann auch hier aus dem Vollen schöpfen. Diese filigranen Blüten lassen sich sehr gut trocknen und aufbewahren. Ihr Geschmack ist sehr, sehr dezent. Sie bestechen mit ihrer herrlichen Farbe!

Viel Freude beim Entdecken, mit genussvollen Grüssen aus meiner Küche, Brigitte Herde

 

PS alle Bilder aus meinem aktuellen Buch "Herd&Herde Einblicke in meine vegane Kochwelt"

Photos: Julia Schmeckies, Foto-Fenster, Dürrenäsch



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Silvia Beer (Montag, 07 Mai 2018 10:36)

    Vielen Dank für die schönen Ideen, der Borretsch blüht bei mir leider noch nicht, aber beim Rosmarin werde ich pflücken gehen und heute über den Salat streuen.
    Die Schoggi Erdbeeren sehen auch sehr lecker aus. Das gebe ich aber meiner Tochter in Auftrag!
    Mein Geheimtipp sind die Blüten vom Federkohl. Diese sind von einem leuchtenden schwefelgelb und machen sich im Salat auch sehr gut.